Newsletter - Ausgabe 1 (07/20)

Warum der Geschädigte im Haftpflichtfall einen Anwalt braucht!

Anwaltliche Betreuung bei einem Kfz-Haftpflichtschaden empfehlenswert

Warum es nach einem Verkehrsunfall essenziell ist, einen Anwalt zu Rate zu ziehen, ist einfach zu beantworten: Es soll eine Waffengleichheit zwischen dem juristischen Laien und den übermächtigen gegnerischen Versicherungskonzernen geschaffen werden.

Gerade im Schadensrecht ist es unabdingbar, die Ansprüche der Anspruchsteller herauszuarbeiten und diese im Einklang mit der neuesten Rechtsprechung durchzusetzen.

Entscheidend ist hier, dass die Geschädigten vollumfänglich über Ihre Rechte, aber auch über Ihre Pflichten informiert werden. Somit soll verhindert werden, dass die Anspruchsteller am Schluss nicht doch auf Kosten sitzen bleiben.

Da die Gebühren des beauftragten Rechtsanwalts als Rechtsverfolgungskosten im Rahmen von § 249 BGB ebenfalls von der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung zu erstatten sind, kann der Anspruchsteller von einer anwaltlichen Betreuung nur profitieren.

Denn: Auch wenn die Haftung dem Grunde nach durch die gegnerische Versicherung bereits bestätigt worden ist, heißt dies nicht zugleich, dass die – von der Haftung dem Grunde nach strikt zu unterscheidende – Haftung der Höhe nach klar ist. Die Haftung dem Grunde nach betrifft lediglich die Eintrittspflicht an sich und bedeutet gerade nicht die Zusage, den Schaden der Höhe nach auch vollumfänglich zu übernehmen.

„Auch bei einfachen Verkehrsunfallsachen ist die Einschaltung eines Rechtsanwalts von vornherein als erforderlich anzusehen. Gerade die immer unüberschaubarere Entwicklung des Schadenspositionen und der Rechtsprechung zu Mietwagenkosten, Stundenverrechnungssätzen u.ä. lässt es geradezu als fahrlässig erscheinen, einen Schaden ohne Einschaltung eines Rechtsanwalts abzuwickeln.“ (OLG Frankfurt, Urt. v. 02.12.2014, Az.: 22 U 171/13)

Rechnungskürzung der Schädiger-Versicherer:

Der entscheidende Punkt ist also Folgender: Die Versicherungskonzerne arbeiten unlängst mit sogenannten Prüfstellen zusammen. Dabei werden immer wieder gängige Positionen beanstandet und aus der vorgelegten Werkstattrechnung gekürzt. Dabei wird der Anschein erweckt, dass dies insbesondere in der Hoffnung passiert, der Geschädigte werde sich mit dem erstatteten Betrag abfinden.

Dies stellt ganz klar eine unzulässige Verlagerung der Regulierungsverpflichtung dar.

Schon in seiner Grundsatzentscheidung aus dem Jahr 1974 hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass die Werkstatt nicht Erfüllungsgehilfe des Geschädigten ist (Urt. v. 29.10.1974, Az.: VI ZR 42/73). Dies soll also heißen, dass der Geschädigte Anspruch auf vollen Ausgleich der Reparaturrechnung hat. Selbst wenn die Rechnung des Reparaturbetriebs in irgendeiner Weise zu beanstanden wäre, so könne dies nicht zulasten des Geschädigten gehen.

Letztendlich passiert es trotzdem immer häufiger, dass der Geschädigte auf einem Teil der Reparaturkosten sitzen bleibt, obwohl der Verkehrsunfall nicht verschuldet wurde.

Der Rechtsanwalt übernimmt die Mandatsbetreuung von Anfang an und hat ein geschultes Auge, wenn es um Einwände und Kürzungen der Gegenseite geht. Diesbezüglich wird nicht zuletzt auch eine Entlastung des Geschädigten erreicht, da sich der Rechtsanwalt um die gesamte Korrespondenz kümmert.

Konstellationen, die darüber hinaus zwingend die Beiziehung eines Rechtsanwalts erfordern:

Gerade in Fällen, in denen eine Mithaftung des Kunden in Betracht kommt, lohnt sich die Einschaltung eines Rechtsanwalts. Dabei kann sichergestellt werden, dass eine überzogene Mithaftung zulasten des Kunden nicht durchgesetzt wird. Diesbezüglich erfordert gerade die Abrechnung mit der Vollkaskoversicherung nach dem sog. Quotenvorrecht anwaltliches Spezialwissen.

Sollte neben dem Sachschaden auch ein Personenschaden zu beklagen sein, so steht der Rechtsanwalt als einzig kompetenter Ansprechpartner dem Kunden bei der Durchsetzung des Personenschadens zur Seite.

So nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Kommen SIe vorbei

Gerne können Sie vorab einen Besprechungstermin mit uns abstimmen

Philippine-Welser-Straße 14, 86150 Ausgburg

Rufen Sie uns an

Auch telefonisch sind wir Montag bis Freitag von 8:00 - 17:00 Uhr gerne für Sie da

0821 - 50 8 70 5 60

Schreiben sie uns eine Mail

Per Email sind wir 24/7 für sie erreichbar und bemühen uns um eine schnellstmögliche Antwort

info@rechtsanwalt-pickartz.de

Nachricht hinterlassen

Sie können uns telefonisch nicht erreichen? Dann bitten wir Sie, uns über dieses Formular eine Nachricht zu hinterlassen. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

Adresse

  • Rechtsanwalt Pickartz
    Philippine-Welser-Straße 14
    86150 Augsburg
  • (0821) - 50 8 70 5 60
  • per ÖPNV erreichbar
    (Haltestelle Rathausplatz Linie 2)
  • Ernst-Reuter-Parkhaus

Öffnungszeiten

Mo  8:00 – 17:00 Uhr
Di    8:00 – 17:00 Uhr
Mi   8:00 – 17:00 Uhr
Do   8:00 – 17:00 Uhr
Fr    8:00 – 14:00 Uhr

Kontakt

Adresse

  • Rechtsanwalt Pickartz
    Philippine-Welser-Straße 14
    86150 Augsburg
  • 0821 - 50 8 70 5 60
  • per ÖPNV erreichbar
    (Haltestelle Rathausplatz Linie 2)
  • Ernst-Reuter-Parkhaus

Kontakt

Impressum

Angaben gem. § 5 TMG und § 2 DL-InfoV:

 

Philipp Pickartz

Philippine-Welser-Str. 14

86150 Augsburg

Kontakt:

Telefon: 0821 / 50 870 560

Telefax: 0821 / 50 875 397

Email: info@rechtsanwalt-pickartz.de

 

Inhaltlich Verantwortlicher: Rechtsanwalt Philipp Pickartz

 

Umsatzsteuer:

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, welche durch § 27 a UstG zu benennen ist, lautet: DE294223062

 

Berufsbezeichnung: Rechtsanwalt

Sämtliche Rechtsanwälte der Kanzlei sind zugelassen nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland und Mitglieder der Rechtsanwaltskammer München, Tal 33, 80331 München; E-Mail: info@rak-m.de

Zuständige Kammer:

Rechtsanwaltskammer München, Tal 33, 80331 München; Email: info@rak-m.de

Es gelten folgende berufsrechtliche Regelungen:

Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)

Berufsordnung (BORA)

Fachanwaltsordnung (FAO)

Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)

Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Union (CCBE)

Die berufsrechtlichen Regelungen können über die Homepage der Bundesrechtsanwaltskammer (www.brak.de) in der Rubrik „Berufsrecht“ auf Deutsch und Englisch eingesehen und abgerufen werden.

Berufshaftpflichtversicherung:

R+V Allgemeine Versicherung AG

Raiffeisenplatz 1

65189 Wiesbaden

Der Geltungsbereich erstreckt sich auf das Gebiet der gesamten EU und der Staaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum

 

Außergerichtliche Streitbeilegung:

Zur außergerichtlichen Streitbeilegung vermögensrechtlicher Streitigkeiten aus dem Mandatsverhältnis besteht die Möglichkeit, an einem Schlichtungsverfahren teilzunehmen. Zuständige Verbraucherschlichtungsstellen sind in diesem Zusammenhang die Rechtsanwaltskammer München gemäß § 73 Abs. 2 Nr. 3 i. V. m. § 73 Abs. 5 BRAO oder die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft (vgl. § 191 ff. BRAO), Rauchstr. 26, 70787 Berlin, www.s-d-r.org, E-Mail: schlichtungsstelle@s-d-r.org

Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung: http://ec.europa.eu/customers/odr/

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unseres Online-Angebots wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen keine Haftung übernommen werden. Es wird darauf hingewiesen, dass die Informationen – einschließlich der Rechtsbeiträge – allgemeiner Art sind und keine Rechtsberatung im Einzelfall darstellen. Zur Lösung von konkreten Rechtsfällen wird die Beauftragung eines Rechtsanwalts empfohlen.

Haftung für Links

Unser Online-Angebot enthält Querverweise und Links zu externen Webseiten anderer Anbieter. Auf diese Inhalte haben wir keinen Einfluss. Es kann deshalb keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit dieser fremden Inhalte übernommen werden. Die Verantwortlichkeit für diese fremden Inhalte sowie für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen obliegt allein dem Betreiber, der die jeweiligen Inhalte bereithält. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine ständige inhaltliche Kontrolle externer Links ist jedoch ohne konkrete Hinweise auf eine Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend gelöscht.

Urheberrecht

Für die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten gilt das deutsche Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.